Foto Sebastian Heuwagen 1 - Zum Heimsieg gezittert

Zum Heimsieg gezittert

Nach einem blitzsauberen Start sah die erste Tischtennis-Mannschaft der Dolberger Eintracht im Duell mit dem Tabellennachbarn SC Union Lüdinghausen IV schon wie der sichere Sieger aus, musste im zweiten Spielabschnitt dann aber lange um den 9:6-Heimsieg zittern.

Hoch überlegen zeigten sich die Hausherren im Doppelspiel, gefolgt von einem starken Fünfsatzsieg Gaston Kruses zum 4:0. Zwar unterlag Robert Steinke nach Aufholjagd parallel in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 10:12, doch Jochen Sieber stellte mit einem unglaublichen 11:0 im finalen Durchgang den alten Abstand anschließend wieder her. Beflügelt hiervon schraubten Peter Greve, Ronny Schenk und Ersatzmann Sebastian Heuwagen das Ergebnis auf 8:1. Dann wich die Leichtigkeit, der Sportclub holte in Abschnitt zwei Punkt und Punkt auf und machte sich berechtigte Hoffnungen auf ein Remis. Erst Sebastian Heuwagen avancierte zum Matchwinner, als er sich vom gegnerischen Satzausgleich nach anfänglicher 2:0-Führung nicht beirren ließ und im Schlussakkord mit 11:3 triumphierte.

Die Reserve rehabilitierte sich mit einem 5:5-Remis zumindest teilweise für die in der Hinrunde erlittene desaströse Niederlage gegen die Jungspunde des TTC Bergkamen-Rünthe III. Nach ausgeglichenem erstem Durchgang mit einem 1:1 in den Doppeln sowie Einzelerfolgen des erneut brillanten Sebastian Heuwagen und von Sergej Menzetov lag in der Folge sogar ein Auswärtssieg in der Luft. Doch nach perfekter Steilvorlage des oberen Paarkreuzes scheiterten sowohl der ins Team aufgerückte Uwe Förster als auch Sergej Menzetov im einzigen Fünfsatzduell mit 10:12 in der Verlängerung.

Redlich verdient war indes der Zähler, den die dritte Mannschaft trotz eines 3:7 beim Spitzenreiter TuRa Bergkamen III entführte. Und mit ein wenig Glück wäre auch hier eine Punkteteilung möglich gewesen, als anfänglich beide Doppel und später noch einmal zwei Einzel denkbar knapp im Entscheidungssatz verloren gingen. Christian Dik mit einem Doppelpack und einmal mehr Markus Giersich hielten den Punkt jedoch fest.

Scroll to Top