Foto Sergej Menzetov - Mit Licht und Schatten

Mit Licht und Schatten

Mit völlig gegensätzlichen Resultaten kehrten die Dolberger Tischtennisteams von ihren Auswärtspartien am vergangenen Wochenende zurück: Während die Reserve die Gunst der Stunde nutzte und sich beim ersatzgeschwächten Mitaufsteiger PSV Kamen-Bergkamen mit 8:2 durchsetzte, kassierte die dritte Mannschaft beim TTC BW Datteln III eine derbe 2:8-Schlappe.

Der so leichtfüßig scheinende Auswärtserfolg der Zweiten war gleichwohl hart erkämpft. Parallel zum 1:0-Auftakt durch Sebastian Heuwagen und Axel Rolf hatten Sergej Menzetov und Christian Dik eine harte Nuss zu knacken und gewannen nach anfänglichem 0:2-Satzrückstand erst in der Verlängerung des finalen Durchgangs mit 12:10. Hart umkämpft waren auch die Partien am oberen Paarkreuz, wo sich beide Akteure dem an Nummer zwei aufgerückten Angreifer des PSV geschlagen geben mussten. Zudem glich Sebastian Heuwagens zweiter Auftritt einer Achterbahnfahrt mit einem knappen 11:8 im fünften Satz. An den Brettern drei und vier erspielten sich Sergej Menzetov und Christian Dik bei nur zwei Satzverlusten hingegen ein deutliches Übergewicht.

Dieses suchte man bei der dritten Mannschaft in Datteln vergeblich. Die Blau-Weißen diktierten von Beginn an die Partie, auch wenn Andreas Faust und Christian Dik im Eröffnungsdoppel mit 13:15 im Entscheidungssatz nur hauchdünn scheiterten. Die erste Einzelrunde ging bei nur einem weiteren Satzgewinn indes komplett an die Hausherren. Im zweiten Spielabschnitt gelangen Andreas Faust und Christian Dik immerhin zwei Achtungserfolge. Zu wenig, um wenigstens einen Zähler mitnehmen zu können, denn sowohl Ralf Steinke als auch Lars Sielhorst, der sein Debüt im Trikot der Eintracht gab, blieb jeweils nur die Rolle des Sparringpartners.

 

Scroll to Top