Remis im Festival der Fünfsatzspiele

Im Festival der Fünfsatzspiele kam das erste Tischtennis-Quartett der Dolberger Eintracht beim Tabellensechsten Warendorfer SU III nicht über ein 5:5-Remis hinaus und musste am Ende überhaupt froh sein, nicht verloren zu haben.

Gaston Kruse sei Dank, der wie schon im ersten Auftritt einen 1:2-Satzrückstand im letzten Einzel des Abends drehte. Auch zusammen mit Jochen Sieber zeigte er sich nervenstark, beide gewannen das Auftaktdoppel im Entscheidungssatz. Die weiteren Zähler holten Sebastian Heuwagen mit einem brillanten Fünfsatzsieg und Jörg Grewe in drei Sätzen am unteren Paarkreuz, während zwei Duelle im finalen Durchgang an die Hausherren gingen. Trotz des Unentschiedens bleibt die Eintracht Spitzenreiter der 1. Bezirksklasse (4).

Endgültig auf Abschiedstour ist hingegen die Dolberger Reserve, die sich gegen den Tabellendritten TTG Beelen II zwar heftig wehrte, jedoch wie schon im Hinspiel mit 0:10 die Höchststrafe kassierte.

Eine empfindliche 3:7-Niederlage gegen den hartnäckigsten Verfolger SC Hoetmar II musste auch die dritte Mannschaft hinnehmen. Damit schmolz der Vorsprung auf den Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auf drei Zähler zusammen. Bezeichnenderweise hielt das Team die Partie bei einem Doppelerfolg und zwei Einzelsiegen von Andreas Faust und Dominik Jablinski bis zur Halbzeitstand von 3:3 offen, um dann im zweiten Spielabschnitt – wie schon zuletzt daheim gegen TuS Westfalia Vorhelm – bei nur noch drei Satzgewinnen ziemlich einzubrechen.

Nach oben scrollen