Pulver zur Halbzeit verschossen

Auch nach Spieltag drei ziert das Punktekonto der Dolberger Eintracht eine schwarze Null. Wenngleich eine Leistungssteigerung deutlich erkennbar war, verlor das Team bei der Reserve des TTC Bergkamen-Rünthe am Ende mit 6:9.

Dabei war der Auftakt durchaus vielversprechend, als sowohl Robert Steinke und Sebastian Heuwagen ihr Doppel in vier Durchgängen als auch Jörg Grewe und Peter Greve nach 0:2-Satzrückstand mit 17:15 im Entscheidungssatz gewannen. Und Robert Steinke knackte zu Beginn der Einzelrunde gar den Spitzenspieler des TTC und erhöhte auf 3:1, ehe die Gastgeber gegen Jochen Sieber und Sebastian Heuwagen denkbar knapp ins Match zurückfanden. Zwar musste auch Jörg Grewe im Anschluss passen, doch mit zwei glatten Dreisatzerfolgen am unteren Paarkreuz wendete sich das Blatt zur 5:4-Halbzeitführung abermals. Damit hatte die Eintracht allerdings ihr Pulver verschossen. Im zweiten Spielabschnitt diktierten die Hausherren eindeutig das Geschehen, einzig unterbrochen von Peter Greves Fünfsatzsieg kurz vor Toresschluss.

Die Reserve blieb einmal mehr ihre Tauglichkeit für die 1. Kreisklasse schuldig. Das Team mit Christian Dik, Axel Rolf, Andreas Faust und Ersatzmann Markus Giersich unterlag dem TTC Horneburg mit 0:10 und fand gegen die in allen Belangen überlegenen Gäste kein Rezept. Spannend war einzig das zweite Duell von Kapitän Axel Rolf, der zwei verlorene Sätze wett machte, dann aber mit 8:11 im finalen Durchgang scheiterte.

Mehr als das Minimalziel eines Zählers glückte auch der dritten Mannschaft nicht, die beim TuS 09 Erkenschwick IV mit 3:7 das Nachsehen hatte. Nach erfolglosem Doppelspiel punkteten Andreas Weber (2) und Norbert Hilger am oberen Paarkreuz, Lars Sielhorst und Horst Jablinski mussten bei nur drei Satzgewinnen und teilweise engen Satzverläufen ihren Gegenüber stets den Vortritt lassen.

Nach oben scrollen