Meisterschaft knapp verpasst

Das erste Tischtennis-Quartett der Dolberger Eintracht hat die Meisterschaft in der 1. Bezirksklasse (4) knapp verpasst. Zwar bezwang es am letzten Spieltag den direkten Kontrahenten TTC Oelde nach intensivem Schlagabtausch in dessen Halle mit 7:3, für den Titel fehlte bei 57:23-Punkten am Ende jedoch ein Zähler.

Nach Blitzstart mit zwei gewonnenen Doppeln und einer Punkteteilung am oberen Paarkreuz waren die vier folgenden Einzel nichts für schwache Nerven. Diese wurden erst im Entscheidungssatz entschieden, gleich drei davon jeweils in der Verlängerung. Gaston Kruse mit einem 13:11 nach vorangegangener 2:0-Satzführung, Sebastian Heuwagen mit unbändigem Willen nach 1:2-Satzrückstand und Kapitän Robert Steinke nach unglaublichem Comeback im Duell der Spitzenspieler sorgten für ein zwischenzeitliches 6:1, während Jochen Sieber mit 11:13 im finalen Durchgang unterlag. Dramaturgisch war das Pulver damit verschossen. Die beiden letzten Einzel waren klare Angelegenheiten, Gaston Kruse schnürte hier seinen Doppelpack in drei souveränen Sätzen. Eine Wiederholung des Duells ist für die nächste Spielzeit garantiert, da beide Teams aus personellen Gründen auf einen Aufstieg in die 2. Bezirksliga verzichten.

Einmal mehr ohne Chance war die Dolberger Reserve in ihrer letzten Partie gegen die Drittvertretung der Warendorfer SU. Das desaströse 0:10 reihte sich in die Riege von letztlich zehn Saisonspielen ein, in denen das Team nicht ansatzweise Aussicht auf einen Zähler hatte. Zuviel für den Tabellenzehnten, der bei 20:60-Punkten die Relegationsrunde ausschlägt und in der Spielzeit 2024/2025 einen Re-Start eine Klasse tiefer anstrebt.

Scroll to Top