Erwartete Niederlage in Nordkirchen

Mit nur drei Stammspielern an Bord absolvierte die Dolberger Eintracht ihre Auswärtspartie beim FC Nordkirchen und unterlag erwartungsgemäß mit 2:9. Sich bestmöglich zu verkaufen lautete ausschließlich die Devise.

Nur wenig fehlte und Axel Rolf hätte zusammen mit Partner Norbert Hilger im Doppelspiel einen Überraschungscoup gelandet, als sie bei eigener 2:1-Satzführung im vierten Durchgang denkbar knapp scheiterten, im Entscheidungssatz dann aber nicht mehr in Schlagdistanz kamen. Da auch die beiden anderen Duos leer ausgingen, war die zurechtgelegte Taktik damit über den Haufen geworfen. Und in den Einzeln tat sich die Eintracht schwer, Paroli zu bieten. Dieses gelang einzig Kapitän Robert Steinke und Peter Greve. Beide siegten im Entscheidungssatz ihrer Partien und sorgten zwischenzeitlich für einen moderaten 2:4-Rückstand. Danach punkteten allein die Gastgeber, wenngleich Robert Steinke im Duell der Spitzenspieler seinem zweiten Zähler beim 10:12 im finalen Durchgang sehr nahe war.

Den Blick nach vorn richten darf derweil wieder die Reserve nach ihrem 7:3 gegen den Tabellenfünften TuRa Bergkamen III. Es war zugleich ihr erster Saisonsieg, der nach ausgeglichenem Doppelspiel und anfänglichen Einzelerfolgen von Axel Rolf und Markus Giersich erst im zweiten Spielabschnitt sichergestellt wurde. Während Sergej Menzetov seinen Kontrahenten zermürbte und Axel Rolf einmal mehr nicht zu bremsen war, machten mit Andreas Weber und Markus Giersich die Ersatzleute in jeweils vier Sätzen den Deckel drauf. So hat die Nachholpartie am kommenden Freitag beim punktgleichen Tabellenvorletzten Werner SC ihren besonderen Reiz.

 

Scroll to Top