Foto Gaston Kruse und Jochen Sieber Doppel 1024x957 - Eintracht als Lucky Loser

Eintracht als Lucky Loser

Glück im Unglück hatte das Dolberger Kreisliga-Sextett, als ihm trotz erlittener 5:9-Niederlage im Abstiegsduell bei der DJK Westfalia Senden II die Punkte am grünen Tisch zugesprochen wurden.

Die Gastgeber hatten ihre Doppel falsch aufgestellt, welches der Staffelleiter im Nachhinein mit einer Wettspielordnung konformen 9:0-Wertung für die Eintracht ahndete.

Die Partie selbst begann suboptimal, als gleich alle Doppelpaarungen verloren gingen und auch Robert Steinke zum Auftakt der Einzelrunde seinen Lehrmeister fand. Jochen Sieber gelang zwar der Anschluss, doch zwei knappe Fünfsatzverluste am mittleren Paarkreuz warfen das Team weiter zurück. So blieb der feine Dreisatzsieg von Ersatzmann Sebastian Heuwagen die zunächst einzige weitere Ausbeute, ehe das obere Paarkreuz und Gaston Kruse zu Beginn des zweiten Spielabschnitts noch einmal auf 5:7 verkürzten. Zu mehr reichte es spielerisch nicht, da Jörg Greve in vier Durchgängen und parallel auch Peter Greve im Entscheidungssatz scheiterten.

Bereits am Freitagabend hatte die Mannschaft beim 4:9 im Nachholspiel gegen den Spitzenreiter FC Nordkirchen passen müssen. Auch hier sah sie sich schnell einem 1:4-Rückstand gegenüber, fightete jedoch mit Erfolgen von Gaston Kruse, Jörg Grewe und Peter Greve zum zwischenzeitlichen Ausgleich couragiert zurück. Am Ende setzte sich jedoch einmal mehr die individuale Klasse des Gegners durch. Dennoch: Bei aktuell 6:16-Punkten und Rang zehn hält sich die Eintracht nach Abschluss der Hinrunde alle Chancen im Kampf um den Klassenerhalt offen.

Scroll to Top