Dolberger Erfolgswelle

Passend zum meteorologischen Hoch hielt auch die Erfolgswelle der Dolberger Tischtennisteams zum Ausklang des Oktobers unvermindert an. Das erste Quartett wurde seiner Favoritenrolle gerecht und distanzierte den Tabellenletzten TTC BW Datteln III am Ende deutlich mit 8:2.

Nach einer raschen 2:0-Führung im Doppelspiel konnten die Blau-Weißen nur in der ersten Einzelrunde Akzente setzen, als sich Peter Greve in drei Sätzen vergeblich mühte und auch Ersatzmann Norbert Hilger in vier Durchgängen unterlag. Parallel sorgten Robert Steinke und Sebastian Heuwagen unaufgeregt dafür, dass der Zwei-Punkte-Abstand nicht schmolz. In Abschnitt zwei tat die Eintracht dann nur noch das Nötigste, aber auch das reichte, um keinen weiteren Satzverlust zuzulassen.

Mehr gefordert war derweil die Dolberger Reserve, die sich beim Tabellendritten TuRa Bergkamen II mit 7:3 durchsetzte und so ihre Tabellenführung behauptete. Allerdings bedurfte es gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Hausherren nach einem 1:1 in den Doppeln zweier Erfolge im Entscheidungssatz, zunächst durch Sergej Menzetov im Duell gegen die Bergkamener Nummer eins, in der Folge durch Axel Rolf nach zwei verschlafenen Durchgängen. Daneben ließ Altmeister Jochen Sieber seinen Gegner mit variablem Schnittspiel, oder auch gänzlich ohne, schier verzweifeln. In Halbzeit zwei schufen die Stammkräfte dann schnell klare Verhältnisse, ehe der ins Team aufgerückte Peter Riedel erneut in vier Sätzen passen musste. 

Ohne Kraftanstrengung kassierte die dritte Mannschaft ihre Punkte zum 10:0. Gegner TTC BW Datteln IV trat nicht an und erhält in der Rückrunde noch einmal Chance, in der Mehrzweckhalle vorzuspielen.

Scroll to Top