Bittere Derbyniederlage

Das Meisterschaftsrennen in der 1. Bezirksklasse (4) scheint für die Dolberger Eintracht gelaufen zu sein. Während sich der bis dato punktgleiche Konkurrent TTC Oelde beim 7:3 gegen die Warendorfer SU III keine Blöße gab, mussten Robert Steinke, Jochen Sieber, Sebastian Heuwagen und Ersatzmann Andreas Weber eine bittere 4:6-Derbyniederlage bei der Ahlener SG schlucken.

Zwei Punkte Rückstand dürften angesichts des ambitionierten Restprogramms wohl kaum noch aufzuholen sein. Nach ausgeglichenem Auftakt im Doppelspiel hielt die Eintracht die Partie in Ahlen bis zur Halbzeit offen und ging nach Robert Steinkes starkem Dreisatzsieg im Duell der Spitzenspieler gegen Reiner Lubojanski sogar noch mit 4:3 in Führung. Fortan diktierte die ASG jedoch das Geschehen und kam am Ende zu einem verdienten Sieg.

Umgekehrte Vorzeichen bei der Reserve, die beim 6:4 daheim gegen den SC Germania Stromberg erst ihren zweiten Saisonsieg feierte. Unterm Strich eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der besonders Jörg Grewe herausstach. Neben zwei Erfolgen am oberen Paarkreuz gewann er auch eines der Doppel zusammen mit Sergej Menzetov im Entscheidungssatz. Andreas Weber (2) und Frank Drewer holten die weiteren Punkte für den Tabellenletzten.

Ende gut, alles gut: Die dritte Mannschaft der Eintracht sicherte sich trotz eines abschließenden 3:7 bei der zweiten Equipe des TuS Freckenhorst 07 Platz acht und damit den Klassenerhalt in der 2. Bezirksklasse (5). Zwei Doppelsiege ließen Markus Giersich, Andreas Faust, Uwe Förster und Dominik Jablinski anfänglich auf mehr hoffen, doch der Tabellendritte spielte sein Potential in den Einzeln konsequent aus. Erfolgreich Widerstand leistete hier nur Dominik Jablinski mit einem Viersatzsieg, der zumindest für einen Zähler und letztlich einen versöhnlichen Saisonabschluss 2023/2024 sorgte.

Scroll to Top